Datenschutz

I. Verantwortlicher & Datenschutzbeauftragter

Rechtlich Verantwortlicher

Zuhorn und Partner Rechtsanwälte mbB
Alfredstraße 239-241
45133 Essen
0201-84 29 40

Datenschutzbeauftragter

An den Datenschutzbeauftragten
c/o Zuhorn und Partner Rechtsanwälte mbB
Alfredstraße 239-241
45133 Essen
privacy(at)zuhorn.de

II. Zwecke und Rechtsgrundlagen

Protokolldaten

Bei jedem Aufruf einer Website übermittelt Ihr Internet-Browser aus technischen Gründen automatisch Informationen an unseren Webserver (sog. Protokolldaten). Manche dieser Informationen speichern wir in Logdateien, z.B.
• Datum des Zugriffs
• Uhrzeit des Zugriffs
• URL der verweisenden Website
• abgerufene Datei
• übertragene Datenmenge
• Browsertyp und -version
• Betriebssystem
• IP-Adresse
Grundsätzlich werten wir Protokolldaten nur aus, um Störungen beim Betrieb unserer Website zu beheben oder Sicherheitsvorfälle aufzuklären. Zur Störungsbeseitigung oder zur Beweissicherung bei Sicherheitsvorfällen kann es erforderlich sein, dass wir mit den Protokolldaten zusätzlich personenbezogene Daten erheben. In diesen Fällen stützen wir die Verarbeitung der Protokolldaten auf eine gesetzliche Erlaubnis.
Diese Verarbeitungen werden auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gestützt, unser Interesse ist die technische Bereitstellung, Sicherheit und Optimierung der Website.

Kontakt

Sie können mit uns in Verbindung treten. Die dazu verarbeiteten Daten sind teilweise erforderlich, um die Kommunikation zu ermöglich und Ihr Anliegen zu bearbeiten. Weitere Daten, die Sie uns mitteilen, erleichtern uns eine persönliche Ansprache oder eine bessere oder zügigere Abwicklung.
Diese Verarbeitungen werden auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO gestützt.

Lieferanten, Dienstleister & Geschäftspartner

Wir verwenden Kontakt- und Kommunikationsdaten und sonstige relevante personenbezogenen Daten von unseren Lieferanten, Dienstleister und Geschäftspartnern, soweit es sich bei diesen oder bei deren Mitarbeitern um natürliche Personen handelt. Diese Daten verarbeiten wir zur Durchführung der geschäftlichen Beziehung, Kommunikation sowie Kontaktpflege.
Die Verarbeitungen werden auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gestützt, unser berechtigtes Interesse ist die Abwicklung der geschäftlichen Zusammenarbeit und Kontaktpflege.

Mandanten

Im Rahmen der Mandatsbearbeitung verarbeiten wir unterschiedliche personenbezogene Daten unserer Mandanten soweit es sich bei diesen oder bei deren Mitarbeitern um natürliche Personen handelt, um die jeweilige Beauftragung vertragsgemäß durchzuführen. Dazu gehört die Kommunikation, die anwaltliche oder notarielle Tätigkeit, die Rechtsverteidigung sowie die Durchführung, Vollziehung oder Abwicklung der Aufträge. In Bezug auf unsere Mandanten unterliegen wir einer anwaltlichen bzw. notariellen Verschwiegenheitspflicht.
Die Verarbeitungen werden auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO gestützt.

Soweit Mandanten mit uns per E-Mail kommunizieren oder uns die E-Mail-Adresse dazu zur Verfügung stellen, verstehen wir dies als Vorschlag zur Nutzung der E-Mail zum Informationsaustausch. Unsere E-Mail ist zwar transportverschlüsselt, aber nicht Ende-zu-Ende. Dies bedeutet, dass E-Mail gegen unberechtigte Kenntnisnahme durch Dritte nicht uneingeschränkt geschützt ist, sondern jedenfalls an den Knotenpunkten im Web im Klartext vorliegt. Mandanten können jederzeit gegen die Kommunikation per E-Mail widersprechen.

Gegner und Dritte

Im Rahmen unserer Tätigkeit verarbeiten wir auch personenbezogene Daten von Dritten und Gegnern, insbesondere der agierenden natürlichen Personen. Dies erfolgt jeweils im Zusammenhang mit der beauftragten Tätigkeit und dient ausschließlich dem Zweck der Erfüllung unserer Beauftragung. Unser berechtigtes Interesse ist die anwaltliche oder notarielle Leistungserbringung, die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Diese Daten können aus unterschiedlichen Quellen stammen, in der Regel werden Sie uns vom Auftraggeber mitgeteilt oder sind den relevanten Schriftstücken zu entnehmen. Unter Umständen erhalten wir Daten auch von Dritten.
In der Regel handelt es sich um Kontaktdaten, Stammdaten und mandatsspezifische Informationen.

Bewerbungen
Sie können sich bei uns durch das Zusenden Ihrer Unterlagen per Email bewerben. Die in diesem Zusammenhang mitgeteilten personenbezogenen Daten verarbeiten wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung. Die Verarbeitung ist zur Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich, ferner, um die diesbezügliche Kommunikation zu ermöglichen und Ihr Anliegen zu bearbeiten.
Diese Verarbeitungen werden auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG gestützt.

III. Empfänger

Im Rahmen unserer Tätigkeit arbeiten wir mit Dienstleistern, Partnern, Behörden und sonstigen Dritten zusammen, die unter Umständen personenbezogene Daten empfangen:
• Dienstleister für Hosting-Services
• ITK-Dienstleister
• Logistik und Zustelldienstleister
• Dienstleister zur Aktenaufbewahrung und -entsorgung
• Behörden und Institutionen
• Parteien eines Rechtstreits sowie deren Vertreter
• Sachverständige
• Unterbevollmächtigte
An diese Empfänger übermitteln wir Ihre Daten nur, soweit dies zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist, wir oder wir ein berechtigtes Interesse an der Weitergabe Ihrer Daten haben.

IV. Weitergabe an Empfänger außerhalb des EWR

Wir geben grundsätzlich keine personenbezogenen Daten an Empfänger weiter, die ihren Sitz außerhalb des EWR in sogenannten Drittstaaten haben, weiter. Bitte beachten Sie jedoch die Ausführungen zu Google Analytics.

V. Bereitstellungspflicht

Soweit die personenbezogenen Daten für die Aufnahme und Durchführung der Geschäfts- / Mandatsbeziehung und der damit verbundenen vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten erforderlich sind, sind diese Daten von Ihnen bereitzustellen, damit wir unsere Leistungspflichten oder rechtlichen Verpflichtungen nachkommen können. Ohne die Bereitstellung der Daten können wir unter Umständen die Leistung nicht mehr, nicht ordnungsgemäß oder nicht vollständig erbringen. Für den reinen Besuch der Website sind die Daten nicht vertraglich oder gesetzlich bereitzustellen, aber die Darstellung und der Bedienkomfort kann eingeschränkt sein.

VI. Speicherdauer

Wenn wir ihre personenbezogenen Daten speichern, dann erfolgt dies nur für einen begrenzten Zeitraum und nicht länger als notwendig. Grundsätzlich löschen wir Ihre Daten, wenn sie für den Verarbeitungszweck, für den sie erhoben wurden, nicht mehr notwendig sind oder sonstige rechtliche Gründe vorliegen, die eine Löschung erfordern.

Soweit wir gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen, die eine längere Aufbewahrung erfordern, speichern wir die Daten für diesen Zeitraum, insbesondere zur Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen, die zwischen 2 und 10 Jahren liegen.
Sonstige rechtliche Gründe zur Aufbewahrung können darin bestehen, dass wir Daten zu Beweiszwecken für die Dauer der anwendbaren Verjährungsvorschriften vorhalten müssen. Diese Fristen liegen in der Regel zwischen 2 und 30 Jahren.
Daneben gelten für Rechtsanwälte und Notare besondere berufsständische Aufbewahrungsvorschriften, die insbesondere für Notare eine Aufbewahrungspflicht von bis zu 100 Jahren vorschreibt (z.B. Urkundenrollen, Erbvertragsverzeichnisse). Bei weiteren Fragen melden Sie sich bei unserem Datenschutzbeauftragten.

VII. Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten

Sie haben gesetzlich folgende Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten. Sie können sich dazu bei unserem Datenschutzbeauftragen melden, auch wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, was diese Rechte im Einzelnen bedeuten. Da die rechtlichen Einzelheiten durchaus kompliziert sind, stellen wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Informationen zu den Rechten zur Verfügung. Bitte teilen Sie uns mit, in welcher Form Sie die Informationen wünschen. Wenn Sie keinen Wunsch angeben, beantworten wir Ihr Anliegen in der Regel in der gleichen Form wie die Anfrage. Sie erhalten innerhalb eines Monats Rückmeldung. Im Falle von offensichtlich unbegründeten oder exzessiven Anträgen sind wir berechtigt, ein angemessenes Entgelt zu verlangen oder die Ihre Anfrage abzulehnen.

Zugang zu Ihren Daten, Art.15 DSGVO

Sie haben das Recht, Auskunft darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten zu ihrer Person verarbeiten oder nicht. Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, erhalten Sie Auskunft über die konkreten Daten und weitere Zusatzinformationen.

Berichtigung Ihrer Daten, Art. 16 DSGVO

Sie haben das Recht, von uns die Berichtigung ihrer Daten zu verlangen, sofern diese unrichtig, unzutreffend und/oder unvollständig sein sollten; das Recht auf Berichtigung umfasst das Recht auf Vervollständigung durch ergänzende Erklärungen oder Mitteilungen.

Löschung Ihrer Daten, Art. 17 DSGVO

Sie haben das Recht, von uns die Löschung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit kein Grund mehr zur Aufbewahrung besteht.

Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten durch uns. Art. 18 DSGVO

Sie haben das Recht, die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten in bestimmten Fällen für einen bestimmten Rahmen einschränken zu lassen.

Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO

Sie haben unter Umständen das Recht, die Herausgabe der Sie betreffenden Daten in einem gängigen elektronischen, maschinenlesbaren Datenformat zu verlangen.
Das Recht auf Datenübertragung beinhaltet das Recht zur Übermittlung der Daten an einen anderen Verantwortlichen; auf Verlangen werden wir – soweit technisch möglich – Daten daher direkt an einen von Ihnen benannten oder noch zu benennenden Verantwortlichen übermitteln. Das Recht zur Datenübertragung besteht nur für von Ihnen bereitgestellte Daten und setzt voraus, dass die Verarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Durchführung eines Vertrages erfolgt und mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird.

Widerspruch gegen unsere Verarbeitung Ihrer Daten, Art. 21 DSGVO

Im Fall einer Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO) oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), können Sie der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, wenn es Gründe gibt, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Im Falle von Verarbeitungen zu Zwecken der Werbung können Sie jederzeit und ohne Angaben zu Ihrer Situation widersprechen.

Widerruf einer Einwilligung

Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegeben haben, können Sie diese jederzeit und ohne Angaben von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte melden Sie sich dazu bei der Kontaktstelle, bei der Sie die Einwilligung gegeben haben oder direkt beim Datenschutzbeauftragten.

VIII. Beschwerden

Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen, wenn es um die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten geht, Art. 77 DSGVO. Die für uns zuständige Behörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Frau Block, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf.